...wir sind dann mal weg!

Prom und Graduation

Da hier in den letzten drei Wochen noch mal zwei sehr, sehr grosse Ereignisse anstanden, will ich davon hier kurz berichten:

Am 30. April war Prom. Prom koennte man als formalen Ball beschreiben, wahrscheinlich ein bisschen wie ein Abiturball, aber zugaenglich fuer die 11. und 12. Klasse. Der Ball war in unserer Sporthalle, die dafuer richtig schoen fertig gemacht wurde. Mit einer Gruppe von drei anderen Paaren waren wir Mittags in einem Restaurant essen, haben uns dann umgezogen und sind dann um 19Uhr zur Schule gegangen. Der Ball ging so bis 23 Uhr, bevor sich dann alle umgezogen haben und zu "Afterprom" gefahren sind - zu einem Sport und Gemeindehaus 30 Minuten von hier. Da konnten wir dann Sport machen, einfach rumhaengen und soweiter. Wir sind da gegen 4:30 morgens wieder weggefahren und dann gab es in der Schule noch eine Preisverlosung. Zu hause war ich so gegen 6:00 morgens! Das war aber echt ein super Event, das ich sicher nicht so schnell vergessen werde!

Das andere Grossereignis war Graduation! Fand statt am 13. Mai, also erst letzten Freitag. Dafuer waren ja meine Eltern extra angereist, das hat natuerlich alles noch besser und aufregender gemacht . Der Saal war propevoll, mit mehreren hundert Leuten. Wir sind dann einzeln ueber die Buehne gelaufen, haben unser Diplom bekommen und Blumen. Wir hatten natuerlich alle die traditionelle amerikanische Graduationkleidung an, Cap und Gown, also diesen quadratischen Hut und lange Robe. Anschliessend hatten wir dann in unserem Haus noch Essen und Kuchen fuer Gaeste. Auch das war einfach eine super Sache! Jetzt habe ich hier noch 6 Wochen, die ich noch geniessen will! Und dann freue ich mich bald wieder in Deutschland zu sein!

2 Kommentare Marco am 17.5.11 19:56, kommentieren

Die letzten Monate

Ich weiss ich hab mich hier schon ewig nicht mehr gemeldet, was irgendwie mit den ereignisreichen letzten Wochen zusammen haengt und ich es dann ehrlich gesagt auch ein bisschen vergessen habe.

Also, seit Januar hat sich ne Menge abgespielt. Die Basketballsaison ging bis zum 1. Maerz, wir haben es auch bis in die Playoffs geschafft, da dann aber verloren. Dass die Saison jetzt vorbei ist, ist wirklich schade, es hat immer unglaublich viel Spass gemacht mit dem Team zu trainieren und spielen. Jetzt hat aber auch schon die Leichtahtletik-Saison angefangen, auf die ich mich auch sehr gefreut habe im Vorhinein. Ich werde 800m, 800m Staffel, 1 Meile und 2 Meilen laufen. Auch da haben wir jetzt jeden Tag Training, allerdings nur jewils eine Stunde +- 15 Minuten. Darum hab ich jetzt auch ein bisschen mehr Zeit um mich mit anderen Leuten zu treffen oder einfach zu Hause mit meinem Bruder rumzuhaengen. Mit dem hat sich mein Verhaeltnis ubrigens richtig verbessert. Am Anfang war es ja soweiso ziemlich gut, dann gab es aber eine Phase die wirklich schlecht war, in der wir fast nichts gemeinsam gemacht haben. Und jetzt seit ca. 5 Wochen, haben wir total viel Spass zusammen, sprechen viel, viel mehr und verstehen uns super. Wenn das so bleibt, wovon ich erstmal ausgehe, waere ich in der Hinsicht sehr gluecklich. Ansonsten gibt es sowieso nachwievor nichts zu beklagen. Meine Gasteltern sind, und sind immer gewesen, super, super klasse, wir haben echt viel Spass zusammen. Das Wetter wird jetzt schon wieder besser, der letzte Schnee ist vor ca. 2einhalb Wochen geschmolzen, und wir hatten jetzt schon einige Tage mit ca. 20 Grad.

Schule ist ein bisschen ruhiger als zwischendurch mal, nicht mehr ganz so viele Hausaufgaben und Tests. In weniger als 2 Monaten ist mein Schuljahr hier schon zuende, der letzte Schultag ist am 10. Mai. Ich freue mich schon richtig auf Prom und Graduation, davon werde ich dann bestimmt  hier viel berichten! Ich glaube, in den letzten Monaten hier ist echt meine schoenste Zeit. Ich habe mich jetzt zu 100% in Schule, Stadt, Lebensweise eingelebt und kann jetzt einfach alles geniessen.

In dreieinhalb Monaten bin ich ja schon wieder zuhause, worauf ich mich natuerlich auch freue. Bis dann!

2 Kommentare Marco am 14.3.11 00:42, kommentieren

Weinachtszeit und Silvester

Es hat sich ne Menge getan seit meinem letzten Eintrag: Die Basketballsaison laueft jetzt schon in vollen Gange, wir haben bereits 8 Spiele gehabt.

Das spannendste ueber die letzten Wochen war natuerlich die Weihnachtszeit! Ich war ja wirklich sehr gespannt wie man hier so feiert. Also, dann leg ich mal los:

Unser Haus war ja schon seit laengerem wirklich schoen geschmueckt, sowohl von innen als auch von aussen, mit Lichterketten, und mehreren (!) Tannenbauemen, jeweils mit verschienden Ornamenten behaengt. Das war also erstmal gar nicht so anders als in Deutschland. Am 24. war ich dann so richtig freudig gestimmt, weil ich mich einfach auf diese Weihnachtstage gefreut habe. Anders als ich eigentlich dachte, hatte ich auch keine Heimwehgefuehle oder dachte auch nicht, dass ich jetzt dringend nach Hause muesste fuer Weihnachten. Ich denke, dass das natuertlich vordergruendig an meiner super Gastfamilie liegt, bei der ich mich so wohl fuehle. Der 24. war dann aber gar nicht so besonders, weil der wichtigere Tag hier der 25. ist, an dem auch die Geschenke ausgepackt werden. Wir haben den Tag also erstmal ganz normal verbracht, abends gemeinsam gegessen und das wars dann auch schon. Dafuer war dann aber der naechste morgen besonders schoen. Den haben wir mit einem gemeinsamen Fruehstueck begonnen, uns dann neben den Weihnachtsbaum im Wohnzimmer gesetzt und die Geschenke ausgepackt. Damit haben wir uns dann natuerlich eine Weile beschaeftigt. Den Rest des Tages haben wir dann auch hier zu Hause verbracht, uns mit den Geschenken beschaeftigt, usw.

In den Tagen nach Weihnachten sind wir nach Illinois gefahren, um noch so ein bisschen Weihnachten mit Familienangehoehrigen zu feiern. Drei Tage waren wir da, die wir jeweils mit verschiedenen Leuten verbracht haben. Die Familie ist wirklich gross, und obwohl ich jetzt schon zum 3. mal da war, habe ich bestimmt noch mal so 10, 12 neue Leute kennengelernt, das ist wirklich interessant. Auch wenn ich mit den Namen wirklich Probleme habe

Und dann stand ja auch schon Silvester vor der Tuer. Da haben wir zu uns nach Hause zwei befreundete Familien eingeladen, die jeweils Freunde von meinem Bruder und mir als Kinder haben. Den Abend haben wir dann mit verschiedenen Spielen, essen, und Fernsehgucken verbracht. Das war ganz schoen, aber ich glaube Silvester gefaellt mir in Deutschland schon besser, weil es hier z.B. keine Silvesterkracher gibt und der eigentliche Wechsel ins neues Jahr, also um Mitternacht, dann gar nicht so besonders ist. Aber nichtsdestotrotz schoen das mal so zu erleben!

 

2 Kommentare Marco am 2.1.11 23:59, kommentieren

Weihnachtsschmuck & Basketball

Schon 4 Wochen sind jetzt ja seit meinem letzten Eintrag vergangen und dementsprechend hat sich so einiges getan:

 Seit 3 Wochen läuft jetzt Basketballtraining, das ist natürlich super - jeden Tag nach der Schule für 2 Stunden. Daher bin ich immer erst so um 18 Uhr zu hause, weil das Training immer direkt nach der Schule ist. Das erste Spiel ist nächsten Freitag.

Letztes Wochenende war Thanksgiving, was hier ja ziemlich wichtig ist. Ich bin mit meiner Familie nach Illinois gefahren, um den Tag mit dem Rest der Familie zu verbringen. Da die Familie wirklich riiiiesieg ist (70 Leute waren da) kannte ich natürlich die meisten nicht, war aber nicht schlimm. Es gab unglaublich viel zu essen, insgesamt hab ich drei mal gegessen, jedesmal ne Meeeeenge , und abends haben wir dann Football geguckt, was hier traditionell dazu gehört. Am nächsten (Freitag-) morgen war dann überall der Teufel los, weil anlässlich des 'Black Fridays' in allen Geschäften alle Artikel unglaublich günstig waren. Deswegen standen dann teilweise bis zu 1000 Leute vor den Geschäften um als erste reinzukommen. Die meisten Läden haben morgens um 2 oder 3 uhr geöffnet! Wir waren erst so gegen8:30 in den Läden, aber auch dann wars es noch knüppelvoll!

In den letzten Tagen haben wir auch schon für Weihnachten dekoriert. Wir haben glaub ich 6 Tannenbäume im Haus, bis auf einen aber alle klein. Ich hab auch einen in meinem Zimmer. An unseren großen Baum im Haus hier haben wir total lustige Sachen gehängt - Plastik-Baseball und Footballplayer, Teddys, Autos, usw. Das Wetter ist noch gar nicht so richtig weihnachtlich, zwar kalt morgens, aber noch immer purer Sonnenschein den ganzen Tag und auch angenehme Temperaturen. Ich glaube Weihnachten hier wird echt ganz schön, auch wenn das natürlich eine Phase sein wird, wo ich mich wahrscheinlihc etwas nach Hause sehne, aber das gehört ja irgendwie auch dazu denke ich.

Soweit erstmal aus Paris

 

2 Kommentare Marco am 29.11.10 01:01, kommentieren

Sehr, sehr schön Tage

Die vergangenen Tage waren wirklich klasse: Viel mit anderen Leuten unternommen, z.B.: gestern Abend mit drei Leuten einen Filmeabend gehabt, heute mit ein paar Guys Basketball gespielt und heute abend mit meinem Bruder gemeinsam eine Halloweenparty gehabt mit mehreren Leuten. Und auch ansonsten war die letzte Zeit gut, da wir jetzt schon regelmäsig Open Gym hatten, was bedeutet dass das Basketballteam mit dem Coach in der Halle son paar Sachen macht. Das eigentliche Training fängt dann am 8.November an, ist also auch nicht mehr lange. Meine neuen Basketballschuhe hab ich auch schon, die haben wir gemeinsam als ganzes Team geordert.

Mit meinem Gastbruder versteh ich mich auch wirklich besser. Zwischendurch war es ja mal so naaaaja, aber heute zum Beispiel haben wir total viel zusammen gemacht, abgesehen von unserer Feier am Abend auch Basketball gespielt, Holz für das Halloween-Feuer gesammelt, und so einfach rumgehangen, also wirklich eine sehr gute Entwicklung.

Letzten Donnerstag war das letzte Saisonspiel unserer Footballmannschaft, aber da deren Saison recht gut war, spielen sie jetzt noch in einer Art Playoffs bis sie dann das erste mal verlieren. Einerseits schade, dass die Spiele jetzt vorbei sind, weil man wirklich immer viele Leute traf und quatschen konnte, andererseits war es zuletzt auch gnadenlos kalt bei den Spielen, so um 0 Grad Celsius.

Morgen ist ja Sonntag, was bedeutet das wir gemeinsam als Familie NFL, also Football gucken, was wirklich cool ist, also ein guter Sport.

Ich bin nachwievor total froh hier zu sein, das Verhältnis mit meiner Familie, was ja von Anfang an wirklich total klasse war, wird eigentlich tagtäglich noch enger und besser

Also, soweit erstmal aus Paris

Liebe Grüße

3 Kommentare Marco am 31.10.10 06:15, kommentieren

Herbstanfang

Wie der Name schon sagt, hier fängt jetzt langsm aber sicher der Herbst an. Das Wetter hier ist einfach unglaublich gut. Seit ich hier bin hab ich tagsüber 2 mal Regen oder grauen Himmel gehabt, und heute wie die letzten Wochen durchgehend nur blauen Himmel und ca. 25 Grad. Aber die Blätter werden jetzt rot und braun, das ist viel intensiver als in Deutschland und sieht wirklich richtig schön aus. Auf den Straßen und Wegen liegt überall total viel Laub.

Herbst bedeutet auch Halloween, was hier viel, viel wichtiger ist als in Deutschland. Unser Haus, zumindest Teile, sind schon mit Kürbissen und kleinen Skeletten beschmückt und heute war ich mit meinem Bruder und einem Freund auf einem Campingplatz, wo unser Freund mit seiner Familie einen Wohnwagen hat und haben da Kürbisse ausgehöhlt. Die Anlage ist riesig und wirklich jeder Camper hat mega-viel Deko anlässlich Halloween aufgestellt...Zäune aus Skeletten, riesige Hexentöpfe mit Nebelmaschinen oder ganze Wege mit Spinnen, toten Plastikmenschen, usw, also wirklich interessant.

Das Allerbeste ist aber, dass die Basketballsaison jetzt endlich näher kommt, in 3 Wochen ist dann das 1. Training.

Da ich mittlerweile weniger Hausaufgaben bekomme bleibt mehr Zeit sich mit Freunden zu treffen, was wirklich schön ist, weil sobald Basketball startet hab ich dafür definitiv keine Zeit mehr. Daher ist das ganz schön das jetzt noch genießen zu können. 

Das ist soweit erstmal das Neuste. 

Viele Grüße

1 Kommentar Marco am 17.10.10 06:27, kommentieren

Die letzten 2 Wochen

Ist jetzt ja schon 2 Wochen her seit meinem letzten Eintrag, wird also mal wieder Zeit.

Hier war nicht so viel besonderes los in letzter Zeit, was aber nicht heißt, dass es nicht gut war! Alles hat so seinen gewissen Rythmus, von Schule über Hausaufgaben, zum joggen, und Abend mit Familie. Wenn ich mal wirklich wenig Hausaufgaben hab, treff ich mich mit ein paar leuten auf dem Basketballcourt hier, das ist nämlich der beste Platz um ein paar Leute zu treffen. 

Heute war ich mit meiner Familie im Zoo in Kansas City, das ist ca. 3 Stunden entfernt. Der Zoo war wirklich RIESIG und total cool, wir waren dann nacher noch essen und somit hatte ich einen wirklich guten Tag. Was gibt es sonst noch zu berichten? Ich glaube eingelebt hab ich mich hier nach 7einhalb Wochen weitesgehend, die Sprache ist wirklich kein Problem mehr, manchmal fehlen noch ein paar Wörter, aber das ist nicht weiter von Belang. Mit Freunden und so weiter läuft es auch wirklich gut, man trifft in der Schule viele offene Leute. Die Freundschaften hier sind eher locker und nicht so stark bindend wie in Deutschland, was aber für mich bedeutet, dass es nicht schwer ist Freunde zu finden. Schule ist auch gut soweit, das erste Quartal ist in 2 Wochen schon um, aber hier gibts keine Herbstferien. Über Weihnachten haben wir dann glaub ich eine Woche frei.

Also, ich melde mich bald wieder

Liebe Grüße

 

4 Kommentare Marco am 3.10.10 07:27, kommentieren

Homecoming

Heute war hier Homecoming, also ein wirklich besonderer Tag, sprich das 1. Football-Heimspiel unserer Schulmannschaft. Die ganze Woche über gab es schon verschieden Mottos, nach denen man sich zur Schule zu kleiden hatte (oder zumindest konnte). Und heute war dann wirklich viel los: Wir hatten eher Schulfrei, und haben uns dann alle in der Sporthalle getroffen. Da wurden dann einige Spiele mit Lehrern gespielt, die Schulband und die Cheerleaders haben uns für das abendliche Spiel heiß gemacht und abschließend wurde der Homecoming-King gekrönt.

Direkt danach gab es dann eine große Auto-Parade auf der Hauptstraße hier im Ort: Es gab viele Autos, meistens Jeps mit Ladefläche, die alle unterschiedliche Gruppen/Themen representiert haben. So hatte z.B. jede der vier Highschool-Klassen ihren eigenen Jeep, den sie dann schmücken mussten. Unserer Stuffe, also die 12. , hat auf der Ladefläche ihres Jeps ein Football-Feld nachgebaut, das sah wirklich gut aus. Der italienische Austauschschüler und ich hatten unserern eigenen Jep, mit Plakaten wie 'Marco from Germany', usw. Die Parade war wirklich total super, wir haben immer Bonbons und Kaugummi zu den Kindern am Straßenrand geworfen, die alle da waren um die Parade zu sehen.

Anschließend gab es dann Abendessen in der Schule. 

Das war aber ja alles nur ein Vorgeplänkel für das eigentliche Event, das Footballgame.  Das Stadion war restlos voll, bestimmt 600 Leute. Die Stimmung war auch richtig gut . In der Halbzeit wurde dann die Homecoming-Queen gekrönt, so dass das Homecoming-Royal-Paar dann komplett war. Da unsere Mannschaft gewonnen hat, war die Stimmung wirklich klasse. Insgesamt war der Tag wirklich gut, weil man merkt wie groß der Schulspirit hier wirklich ist.

 Die Zeit rast wirklich, schon fast 6 Wochen bin ich weg, ich hab es noch nicht 1 Sekunde bereut, was mich wirklich freut!

Liebe Grüße nach Deutschland!

1 Kommentar Marco am 18.9.10 05:48, kommentieren

Last week

Die letzte Woche war echt gut! Wir waren am Freitag abend wieder beim Footballgame, diesmal in Knox County :P. Und diesmal waren wir das erste mal länger vor Spielbeginn da, und es gibt wirklich ne große Zeremonie vor jedem Spiel!

Die Nationalhymne wird gespielt, eine Band spiel, usw...

Schule wird härter, total viele Tests und Hausaufgaben täglich ca. 2-3 Stunden pro Tag, aber das geht auch irgendwie rum. Vorallem Physik! Ich stelle fest, dass das was wir in Deutschland machen NICHTS mit Physik- Unterricht zu tuen hat im Vergleich zu hier, weil es hier einfach soo hart ist.

Richtig cool ist einfach, dass alle so Basketballverrückt sind! Man kann immer mit ein paar Leuten auf dem Court hier zocken, das ist perfekt

Meine Familie ist weiterhin total super!

Am Dienstag abend war ich Wasserski fahren auf dem wunderschönen Mark Twain Lake, mit der Familie des italienischen Austauschschülers. Mit dem und seinem Bruder bin ich echt schon gut befreundet. Wasserski ist echt geil!

Hier geht jetzt bald die Fotball-Saison, also die NFL, los, das macht alle ganz verrückt!

Nächsten Freitag ist hier das Homecoming Game, also das 1. Heimspiel des Footballteams. Da wird ein riesen Zenario von gemacht, die ganze (Schul-)woche steht im Zeichen des Spiels!

Also, soweit alles gut aus Paris

Liebe Grüße nach Deutschland

1 Kommentar Marco am 10.9.10 04:38, kommentieren

Die letzten Tage :)

Die letzten Tage hier waren echt schön !

Am Wochenende war nicht viel los, was mich aber gefreut hat, weil mir das Zeit gab endlich mal von der Schule zu entspannen. Schule macht zwar meistens Spass, trotzdem ist es anstrengend. Ich weiss nicht ob ich das schon gesagt habe, aber der Stundenplan hier ist täglich gleich, meiner ist: Spanish, Mathe, English, American Government, Physics, American History, Digital Multi Media, Sport and Intervention. Intervention ist nach der letzten Stunde und geht ca. 20 Minuten. Man geht in einen Raum und arbeitet dort schon mal an seinen Hausaufgaben oder geht zu einem seiner Fachleher und arbeitet an Dingen, die man im Unterricht nicht verstanden hat, das ist eigentlich ganz gut.

Samstag Abend hat hier ein Freund von Zane übernachtet und wir drei haben dann die ganze Nacht Basketball und Xbox gespielt und Filme geguckt, das war lustig

Am Montag morgen war ich dann ziemlich frustriert, weil ich sooo müde war und einfach nur schlafen wollte! Schule war dann aber ganz gut, wir hatten diese Woche schon 5 Tests! Ansonsten hab ich weiterhin nette Leute getroffen, und auch schon 2, 3 Freunde!

Gestern und heute morgen war ich dann jeweils vor der ersten Unterrichtsstunde bei Club-Meetings vom AFS- Club und dem FBLA-Club. FBLA ist Future Business Leaders of America, man arbeitet an verschieden Projekten aus dem Bereich Business und Administratino und nimmt dann im Februar an einer Art Competition Teil und wenn man da gut ist kommt man ins Missouri-Final. Und AFS ist weitesgehend nur Events wie Bowlen oder Film-Abende planen und durchführen, ich glaube beide Klubs sind echt cool!

Das Wochenende werd ich mit meiner Familie in Illionois verbringen, bei meinen Gast-Großeltern, da der Vater meines Gastvaters 80 wird. Und am Montag hab ich dann Schulfrei (), weil Labor Day ist, also sowas wie Tag der Arbeit.

Heute war ich nach meinen Hausaufgaben mit meinem Gastbruder auf dem Basketball-Court hier im Ort und hab da mit ein paar Leuten gezockt und hab jetzt gerad noch an einem Physic-Project gearbeitet.

So, soweit erstmal über meine letzten Tage. Ich bin wirklich froh, weil ich es echt sehr, sehr gut angetroffen habe hier. Sowohl im Ort, wie auch in der Schule und vorallem in der Familie fühl ich mich weiterhin total wohl und bin glücklich

Aber dennoch vermisse ich euch in Deutschland!

Liebe Grüße

2 Kommentare Marco am 3.9.10 04:37, kommentieren