...wir sind dann mal weg!

Die ersten beiden Tage!

Unglaublich, das erst zwei Tage rum sind. Es kommt mir vor, als wenn ich schon viel länger hier in Paris leben würde. Ich liege zum dritten Mal abends in meinem neuen Bett, aber das eine mal war halt am Ankunftsabend, das heißt ich hab zwei ganze Tage hinter mir.

 

Der erste Morgen: Als ich aufgewacht bin waren meine Eltern arbeiten, mein Gastbruder hat im Keller, wo auch mein Zimmer ist, Xbox gezockt, ich hab dann kurz gefrühstückt und dann sind wir beiden mit seinem Auto durch die Stadt gefahren. Es leben da nur so 1500 Leute, aber dafür ist die Fläche relativ groß. Wir haben dann meine Eltern jeweils bei ihrer Arbeit besucht (meinen Vater in der Bank, meine Mutter in der Schule), und ich hab ein paar Arbeitskollegen von meinem Gastvater kennengelernt, alle waren so freundlich, daher hat es echt spaß gemacht mit denen zu reden. Wir sind dann ein bisschen durch die Schule gelaufen. Das Gebäude ist nicht schön, auch von innen ist es ein bisschen verhunzt, aber die Lehrer (die meisten waren in der Schule, ich hab mit denen also schon gesprochen) sind richtig locker und wirklich freundlich. Als wir wieder zu Hause waren sind zwei von Zane's (mein Gastbruder) Freunden zu uns gekommen, und wir haben Xbox gespielt. Die Freunde waren teilweise nicht leicht zu verstehen, aber es war trotzdem lustig. Am Abend waren wir dann in einer riesigen Wal-Mart und haben UNGLAUBLICH viel zu essen eingekauft. In der Mart (keine Ahnung warum grad da) hab ich zum ersten mal kurz gezweifelt und Deutschland und Familie undFreunde so richtig vermisst. Aber das war dann wieder weg als wir zurück in unserem Haus waren. Da war alles wieder gut, auch weil sich meine Gasteltern  wirklich lieb um mich kümmern und mir helfen wo immer es geht.

Heute morgen bin ich mit Zane zum Footballfeld, wo das Highschool Team gerade trainiert hat. Ich werd auch Football spielen, allerdings erst ab Montag, und als Kicker, das heisst, ich muss nur ein paar mal im Spiel dieses Ei weit wegschießen, das hab ich heut schon ein paar Mal probiert und hab ca. 48 Yard geschafft, Zane meinte da wäre gut. Danach sind wir direkt zu einem von den Footballern nach Hause, und hatten da eine Poolparty mit Lunch, das war cool, weil da halt ziemlich viele Leute aus dem Team und der Schule waren. Nach zwei Stunden sind wir wieder gefahren und dann direkt zu einem Abschiedsfeier von Zane's bester Freundin, weil die wegzieht und auf irgendein College geht. 

Die ersten beiden Tage waren wirklich vollgepackt, aber das ist ganz gut, man hat nur wenig Zeit um überhaupt Heimweh zu kriegen, und die meisten Sachen sind wirklich interessant und machen viel Spaß. Bisher bin ich richtig froh hier zu sein und genieße es sehr Auch wenn es ein bisschen kühler sein könnte, denn wir haben hier immer so 38 Grad, und auch abends wenns dunkel ist noch 27 oder so. 

Also ich denke an euch in Deutschland und vermisse euch!

Marco am 15.8.10 07:50

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lukas (15.8.10 17:36)
Hey,
das ist ja der Hammer. An einem Abend 2x Party.
Die Austauschschülerin für meine Cousine langweilt sich und du macht da das große Programm.

Freut mich das es dir sooo gefällt. Ich überlege echt auch einen Austausch zu machen nach meinem Abschluss.

Viel Spaß noch
Lukas

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen